Videokonferenz-Tools für den Unterricht

 

1. Jitsi

Die wohl einfachste Möglichkeit: Sie öffnen lediglich folgenden Link: https://meet.jit.si und geben ihrem Raum einen Namen. Anschließend befinden Sie sich bereits in der Sitzung und können Ihre Schüler über einen Link einladen. (Wichtig: Verwenden Sie hierfür den Chrome-Browser!) Die Nutzung ist intuitiv: Hier finden Sie ein kurzes Tutorial von Tim Kantereit auf Youtube. 

 

 

2. Windcloud

Dieser deutsche Anbieter stellt auch die Server bereit, über die die Nextcloud für die Schulen des Landkreises läuft. Diese Lösung entspricht damit den datenschutzrechtlichen Vorgaben. Windcloud verwendet die Jitsi-Software (open source), folglich ist die Funktionalität und Bedieneroberfläche exakt gleich wie bei Jitsi. 

https://meet.windcloud.de

 

 

3. Fairmeeting

Der Anbieter (fairkom) sitzt in Österreich und bietet seinen Dienst z.Z. kostenlos und datenschutzkonform an. Die verwendeten Server werden zu 100% mit Ökostrom betrieben. Fairmeeting verwendet die Jitsi-Software (open source) und ist folglich in Funktionalität und Bedieneroberfläche exakt gleich wie bei Jitsi.

https://www.fairkom.eu/fairmeeting

 

 

4. Zoom

Ein weiteres weit verbreitetes Tool, dass eine Registrierung des Lehrers erfordert. Das Medienzentrum Mittelbaden hat hierzu ein Tutorial erstellt, dass Sie hier sehen können. Günter Steppich (Jugendmedienschutzbeauftragter der Stadt Wiesbaden) verweist jedoch auf die schwierige Datenschutzlage bei Zoom und rät von dieser Anwendung ab. Der Anbieter hat allerdings bereits reagiert und seine Software angepasst.

Siehe auch https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Zoom-beendet-Datenweitergabe-der-iOS-App-an-Facebook-4692815.html

 

 

5. Webex

Diese Lösung von Cisco ist von ihren Möglichkeiten her umfangreicher und datenschutzkonform. So können Sie hier gemeinsam mit Ihren Schülern an Dokumenten arbeiten, die Sie oder ihre Schüler hochgeladen haben. Dieses professionelle Tool ist aufgrund der Coronakrise bis auf Weiteres kostenlos.

Hierzu müssen Sie mit der ekom21 (IT-Dienstleister der hessischen Kommunen) Kontakt aufnehmen: Schicken Sie eine E-Mail an kundenservice@ekom21.de oder wenden Sie sich telefonisch an ekom21 unter +49 641 9830 3999. Sie erhalten sodann eine E-Mail mit der alle benötigten Daten abgefragt werden.

Herr Zell (Europaschule Gladenbach) hat folgendes Video erstellt, das dieses Tool und seine Funktionalität vorstellt: https://youtu.be/Oy2GhytRu_Y

 

 

6. Microsoft Teams

Die Plattform von Microsoft, die Chat, Besprechungen, Notizen und Anhänge vereint, ist normalerweise kostenpflichtig. Um Bildungseinrichtungen in der aktuellen Situation zu unterstützen, bietet Microsoft die Lizenz für Microsoft Teams und Office-Online ab sofort kostenlos für Schulen an (siehe hier).

Hier finden Sie ein kurzes Tutorial zu Teams von Günter Steppich.